fit4internet wird mit BPM-Award ausgezeichnet

Der vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) initiierte Verein fit4internet wurde vom Bundesverband der Personalmanager (BPM) in Deutschland mit dem dritten Platz des Personalmanagement Awards 2020 in der Kategorie „Non-Profit“ ausgezeichnet.
 
Der BPM ist mit mehr als 4.000 Mitgliedern die führende berufsständische Vereinigung für Personalverantwortliche in Deutschland und hat am 15. September herausragende Projekte in der HR-Arbeit mit dem Personalmanagement Award ausgezeichnet. Eine Jury aus BPM-Vertreterinnen und -Vertretern sowie Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft entschied über die Gewinnerinnen und Gewinner, die im Rahmen des Personalmanagementkongresses die begehrten Preise erhielten. Ziel des Awards ist es, innovative Personalarbeit sichtbar zu machen und die Professionalisierung des Berufsstandes zu fördern.
 
In der Kategorie „Non-Profit-Organisationen und Öffentlicher Sektor“ belegte fit4internet, der Verein zur Steigerung digitaler Kompetenzen, den dritten Platz. Mit der Entwicklung und dem Einsatz der f4i-Instrumente secCHECK (Selbstevaluierungstool), secQUIZ (Wissenstest) sowie der secAPP, die der Sicherheitskompetenz auf den Zahn fühlen und Orientierung im digitalen Kompetenzaufbau geben, um berufliche Anschlussfähigkeit zu sichern und dem Fachkräftemangel vorzubeugen, konnte die Fachjury überzeugt werden.
 
Die Wichtigkeit der digitalen Kompetenzen auch im Personalmanagement-Bereich betont Mag. Ulrike Domany-Funtan, MBA, Generalsekretärin fit4internet: „Ohne digitale Fertigkeiten geht es heute nicht mehr – vor allem im HR-Bereich sind diese von enormer Bedeutung. Es macht uns sehr stolz, dass der BPM dies erkennt und unsere Leistungen in dieser Form würdigt.“