Bild vom Tag der älteren Generation

Tag der älteren Generation: fit4internet und A1 veranstalten „Kaffee Digital“

Wien, am 1. Oktober 2019 – Die Altersgruppe 60+ schnupperte am Tag der älteren Generation die Luft des digitalen Zeitalters und sammelte erste Erfahrungen mit dem mobilen Internet.
 
Rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauchten unter fachkundiger Anleitung im A1 Shop auf der Mariahilferstraße zum ersten Mal in die digitale Welt ein. Professionelle Trainerinnen und Trainer unterstützten Vertreterinnen und Vertreter der älteren Generation bei der Entdeckungsreise durch das mobile Internet und vermittelten Basiskompetenzen im Umgang mit digitalen Medien.
 
„Damit Seniorinnen und Senioren der Umgang mit digitalen Alltagsituationen gelingt, bedarf es Formate, die auf die Bedürfnisse zugeschnitten sind. Im Rahmen von ‚Kaffee Digital‘ werden der Zielgruppe 60+ bedarfsorientiert grundlegende Kompetenzen im Umgang mit Smartphone und Co. vermittelt, sodass sie diese nutzen und modern mit ihrer Umwelt kommunizieren können", erklärt Ulrike Domany-Funtan, Generalsekretärin des Vereins fit4internet.
 
Die offizielle Eröffnung wurde von Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Elisabeth Udolf-Strobl, Präsidentin des Österreichischen Seniorenbunds Ingrid Korosec, CEO der A1 Telekom Austria Group Thomas Arnoldner und Generalsekretärin von fit4internet Ulrike Domany-Funtan durchgeführt. „Digitale Kompetenzen bedeuten in unseren heutigen Zeiten soziale Teilhabe. Für Seniorinnen und Senioren sind diese maßgeblich, um Anschluss an die digitale Welt zu gewinnen“, betont Bundesministerin Elisabeth Udolf-Strobl. „Essentiell ist hierbei, der Generation 60+ die Angst vor dem Unbekannten zu nehmen und zu einer Aufgeschlossenheit gegenüber digitalen Medien zu ermutigen.“
 
Begeistert über den Erfolg des Formats ist auch Thomas Arnoldner, CEO der A1 Telekom Austria Group: „Im Rahmen von ‚Kaffee Digital‘ können Seniorinnen und Senioren in zwangloser Atmosphäre digitale Kompetenzen in ihrem eigenen Tempo erwerben. Das ist ein wichtiger Schritt, um die Generation 60+ auf die Reise in die Zukunft mitzunehmen.“